Musik & Kultur Radio Berlin

Der Radiosender aus Marzahn


Fünf Vereinen geben in Berlin-Brandenburg, dem Hobby RC-Cars (ferngesteuerte Autos) eine Plattform geben. 

Zusammen mit dem RCCT -Berlin, dem MSV 06 Abteilung Rc Car, den Bernau Speedracers und den Burning Wheels bieten wir die Möglichkeit, Fahrern und Leuten die es werden wollen, an Rennveranstaltungen und freien Trainings auf speziell vorbereiteten Strecken teilzunehmen.  Ein Hauch von Rennveranstaltungen wie in der DTM weht dann auch durch unsere Fahrerlager.

Einige Tipp´s und Abläufe für Interessierte und Neueinsteiger

Was brauche ich, um auf der Rennstrecke des 1.MRC e.V. mit zu fahren? 

Zuerst natürlich ein Modellauto im Maßstab 1:10 (Hersteller egal aber mit Elektroantrieb) Eine Funkfernsteuerung, ein Lenkservo, einen Fahrtenregler, einen Motor, einen Satz Räder, und eine Karosse. Nun gibt es von einigen Herstellern Einsteigersets zu erwerben, die genau diese Komponenten in einem Paket anbieten. Zum Beispiel von Tamiya der TT-01 RTR (Ready to Run). ca. 150€; SC Blast TC von LRP für ca. 130€ Komplettsset (Incl. Funke und Akku)! Dazu wird aber noch ein Fahrakku und ein Ladegerät benötigt. Da gibt es Beispielsweise von Carson ein Ladeset (Einen Fahrakku, Akkus für die Fernsteuerung und ein Ladegerät) ca. 50€ Jetzt steht einem Testlauf auf der Strecke nichts mehr im Wege. Den Fahrakku laden und los gehts. Sicherheitshalber vorher über die Email kontakt_mrc@arcor.de nachfragen, ob z.B. am Wochenende einer vor Ort ist. Um auf unserer Strecke zu fahren, muss man nicht unbedingt Mitglied des Vereins sein. Dafür haben wir eine Gastfahrergebühr von 5€/Tag. Darin ist das Fahren, der Ladestrom und die Benutzung der Druckluftanlage zum Reinigen des Autos enthalten. Auf dem Vereinsgelände angekommen, einfach ein Mitglied des Vereins ansprechen, der einem dann die Örtlichkeiten und Regeln wie Fahrtrichtung und Streckenführung erklärt. 

Zeitmessanlage 

Was bei jedem Rennen unbedingt erfasst werden muss, ist die Rundenzeit und Rundenanzahl jedes einzelnen Fahrers. Damit wird bei den Vorläufen (Qualifikation) dann die Startaufstellung zu den Finalläufen ermittelt. Zum Training ist die Zeitmessung auch von Vorteil, um verschiedene Setupmöglichkeiten aus zu testen. Denn wenn sich ein Auto schnell an fühlt, ist man meist langsamer. Man kann aber auch ohne Zeitmessung fahren. Bei uns kommt eine Zeitmessanlage von Mylaps zum Einsatz. In der Strecke ist eine Messschleife eingesetzt, die das vorbei fahrende Fahrzeug mittels eines Transponders erkennt. Eine Software (Race Control 2004) übernimmt dann die Auswertung und Zuordnung der Zeit, Runde und des Fahrers. Jeder Fahrer braucht zu Erfassung einen Transponder. Dieser ist ist Auto verbaut und bezieht die benötigte Versorgungsspannung über einen freien Steckplatz des Empfängers. Jeder Transponder hat eine Weltweit einzige Zahlenfolge. So ein Teil kostet zwischen 70 und 100€. Da vielen Neueinsteigern diese Anschaffung zu teuer ist, haben wir uns im Verein Leihtransponder angeschafft. Die können gegen eine geringe Gebühr (5€/Tag) ausgeliehen werden.

http://www.berlintouringmasters.com


Modellbauvereine

 https://www.asc-potsdam.de

http://www.msv-neubrandenburg.de 

 https://www.rcspeedracer.de

https://www.mrc-berlin.org


http://www.burningwheels.eu


http://tsvmariendorf97.msv06-rccar.de